• German Butterfly / Mercedes

Reisen nach Guadeloupe ab 22. Juni [COVID-19] wieder möglich !

Aktualisiert: Juni 25

Am 21. Juni endet die zweite Phase des Déconfinement, des Ausstiegs aus dem Lockdown, in Frankreich.


Am 22. Juni beginnt offiziell die touristische Hochsaison 2020. Frankreich wird dann die letzten Beschränkungen des öffentlichen Lebens aufheben.

Maskenpflicht und Einhaltung der Abstandsregeln können aber neuer Alltag werden, so wie auch in Deutschland.

Die Politik rechnet mit einer zweiten Welle, aber durch Prävention und ausreichende Sicherheitsmaßnahmen kann diese gedämpft werden.

Der sanitäre Ausnahmezustand endet vorerst am 10. Juli 2020.


Man darf wieder nach in Frankreich reisen und sich im gesamten Land ohne Passierschein bewegen. Am 15. Juni öffnete Frankreich die EU-Binnengrenzen.


Was ist zu beachten, wenn man mit dem Flugzeug reisen will?

Paris – Orly

Neun Fluggesellschaften haben die Regierung gebeten, den Flughafen Orly zum 26. Juni wieder zu öffnen. Diese Wiedereröffnung wird aber nur dann erfolgen, wenn die gesundheitliche Situation dies zulässt.

Paris – CDG

Am Pariser Flughafen Paris-Charles de Gaulle sind zwölf Wärmekameras installiert. Diese Kameras befinden sich bei der Ankunft nach dem Gepäckausgabebereich.

Dort kontrollieren sie aus sieben Meter Entfernung Flugpassagiere berührungslos auf erhöhte Temperatur. Bei einer Körpertemperatur von mehr als 38°C werdet ihr zum medizinischen Notdienst gebracht.

Air France hat zum 15. Juni 2020 den Flugverkehr zwischen Deutschland und Frankreich verstärkt. Air France misst die Temperatur vor jedem Einsteigen und manchmal auch während des Fluges gemessen.

Bei mehr als 38°C Körpertemperatur kann euch der Zugang zum Flugzeug verweigert werden. Im hinteren Teil des Flugzeugs sind isolierte Sitze für Passagiere vorgesehen, die während des Fluges erkranken.

Die Luft in der Kabine wird gefiltert und alle drei Minuten erneuert. Das Flugzeug wird nach jedem Flug systematisch desinfiziert, von den Kabinen bis zu den Cockpits. Alle fünf Tage führt das Unternehmen eine vollständige Vernebelung (Versprühen eines zeitlich wirksamen viruziden Produkts) des Flugzeuginnenraums durch.

Das Kabinenbesatzung trägt während des gesamten Fluges Masken und verfügt über desinfizierende Tücher und Handschuhe.


ZUM THEMA FLIEGEN: Schau dir das neue Update vom 25.06.20 an !


Wichtig:

Es besteht Maskenpflicht. Obligatorisch ist das Tragen einer chirurgischen Maske. Ohne eine chirurgische Maske kommt man nicht an Bord! Stoffmasken werden nicht akzeptiert. Die Maskenpflicht gilt für alle Passagiere ab 11 Jahren. Air France empfiehlt bereits für Kinder ab 3 Jahren das Tragen einer Maske.


Was ist zu beachten, wenn ich mit dem Bus fahre?

Busbetreiber müssen die Barriereregeln einhalten und ihre Fahrzeuge entsprechend umbauen und beispielsweise Sitze blockieren. Wer einen Bus benutzt, sollte vorab die Fahrkarte online oder am Automaten erwerben, sofern das möglich ist.


Wann öffnen Cafés & Restaurants?

In allen grünen Départements sind die Restaurants, Cafés und Bars seit 2. Juni 2020 geöffnet. Restaurants, Bars und Cafés haben ihre Lokale so umgebaut, dass die Barriereregeln eingehalten werden können.

Maximal zehn Menschen dürfen an einem Tisch sitzen. Zwischen den Tischen muss ein Mindestabstand von 1 m eingehalten werden. Sämtliches Personal musst Masken tragen.


Wann öffnen die Hotels und Hostels?

Das Großteil der Hotels ist bereits wieder geöffnet. Auch ihre Gastronomie ist seit 2. Juni wieder geöffnet. Für die Mitarbeiter gelten bestimmte Hygieneauflagen.


Wann dürft ihr ins Ferienhaus?

Auch in den Ferienwohnungen und Ferienhäusern, in Frankreich gîte, location meublé, résidence touristique oder ähnlich genannt werden, dürfen sich seit  2. Juni wieder Gäste aufhalten. Ihr könnt dort seit dem 15. Juni wieder dort wohnen!


Welche Auflagen gelten für Gruppen?

Versammlungen mit mehr als 10 Personen in öffentlichen Bereichen bleiben mindestens bis zum 21. Juni verboten.


Covid-App

In Frankreich haben Datenschützer grünes Licht für die von der Regierung geplante Corona-App „StopCovid“ gegeben. Die App nutzt Bluetooth, um Nutzer zu warnen, wenn sie mit einem Covid19-Patienten über 15 Minuten und in einer Distanz von weniger als 1m Kontakt hatten. Die Daten werden anonymisiert, heißt es. Die App ist freiwillig.


42 Ansichten
IMG_2709.JPG.jpg

Kontaktiere uns

©2019 created by German Butterfly