top of page

Memorial ACTe

"Karibische Zentrum zum Ausdruck und zur Erinnerung an den Sklavenhandel und an die Sklaverei"

Das größte Sklavenmusuem der Welt wurde hier in Guadeloupe, in Pointe-à-Pitre am 10. 05. 2015 eingeweiht. Es kostete insgesamt 85 Mio. EUR und war ein umstrittenes Projekt, da die Guadeloupaner die Gelder lieber in Jugendprojekte investiert hätten.


Das 7.124 m² große Museum wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik (Industriegelände von Darboussier) gebaut.


Die Geschichte der Skalverei wird hier in verschiedenen Räumen realistisch dargestellt. Es berichtet über das Leiden der Sklaven und versucht durch die Erinnerung an die tragischen Geschehnisse ein aktives Bewusstsein für die Verbrechen zu schaffen.


Insgesamt kann man das Museum in sechs verschiedene Epochen untergliedern:

- Amerika, Auf dem Weg zum Sklavenhandel

- Afrika und Europa, die Sklaverei auf der anderen Seite des Atlantiks

- Die Zeit der Sklaverei

- Die Zeit der Abschaffung der Sklaverei

- Die Zeit nach der Abschaffung der Sklaverei und die Segregation

- Die heutige Zeit


Das MACTe wurde am 1. August 2019 zu einer öffentlichen Einrichtung für kulturelle Zusammenarbeit anerkannt. Es gibt Audio-Führen und Guides in verschiedenen Sprachen, auch auf deutsch. Eine Reservierung ist nicht notwendig.


TIPP: Wenn man sich für die karibische Geschichte der Menschen vor Ort interessiert, sollte dieses Museum nicht fehlen. Ein Restaurant und eine Boutique sind ebenfalls im Gebäude integriert.



Öffungunszeiten:

Di - Do: 9.00 Uhr - 18.00 Uhr geöffnet

Fr + Sa: 9.00 Uhr - 21.00 Uhr geöffnet

Mo: geschlossen


Website des Museums:


Adresse:

Rue Raspail Darboussier, 97110 Pointe-à-Pitre










Comentários